Handstaubsauger

Um die Böden des Haushalts von Staub und Schmutz zu befreien darf ein hochwertiger Staubsauger nicht fehlen. Ein herkömmlicher Bodenstaubsauger jedoch ist nicht immer gut geeignet, denn verwinkelte Wohnbereiche, Polstermöbel und Regale sind mit diesem Gerät nur sehr schwer zu reinigen. Doch für dieses Problem gibt es die perfekte Lösung: den Handstaubsauger. Laut Handstaubsauger Test erreicht dieser praktische Sauger auch sehr verwinkelte Stellen optimal und überzeugt durch seine hohe Saugleistung und seine leichte Handhabung. Wenn der Autositz total vollgekrümelt ist oder die Katze sich auf dem Sofa ausgestreckt und dabei haarige Spuren hinterlassen hat, dann kommt dieser intelligente kleine Helfer zum Einsatz und sorgt für lupenreine Ergebnisse. Worauf man beim Kauf achten sollte und welche Vorteile der Handstaubsauger noch hat, soll im Handstaubsauger Test genauer untersucht werden.

Was genau ist ein Handstaubsauger?Handstaubsauger

Der Handstaubsauger gehört in der Familie der Staubsaugermodelle zu den schlanken und wendigen Typen. Anders als der Bodenstaubsauger, der meist eher schwer und robust gebaut ist, da er über großes Fassungsvermögen und viel Leistung verfügen muss, ist er schmaler und leichter. Das erleichtert nicht nur die Handhabung, sondern ermöglicht auch das Vordringen zu Bereichen im Haushalt, die mit dem großen Bodenstaubsauger nicht gut oder überhaupt nicht zu erreichen sind. Der Handstaubsauger kommt meist dann zum Einsatz, wenn Verschmutzungen in kleinerem Umfang entstanden sind, so dass hier nicht extra der große Bodenstaubsauger hervorgeholt werden muss. Schnell und zuverlässig beseitigt der handliche Sauger dann Staub, Krümel und Schmutzpartikel rasch und sorgsam. Zu den Hauptkomponenten des Handstaubsaugers gehören ein handlicher Griff, ein Beutel oder Staubauffangbehälter, ein Motor, ein Luftfilter sowie eine Düse. All diese Komponenten befinden sich in einem Gerät, denn die kompakte Konstruktion gehört zu den zahlreichen Vorteilen dieses Staubsaugers, so der Handstaubsauger Test. Er punktet außerdem durch seine hohe Funktionalität und die besonders leichte Handhabung, da er kleiner und mobiler ist als der herkömmliche große Sauger. Handstaubsauger gibt es mit Netzkabel, viele Modelle werden jedoch auch über einen Akku betrieben, so die Bedienung durch das Ausbleiben eines lästigen Kabels noch komfortabler wird.

Die unterschiedlichen Handstaubsauger-Typen

Der Handstaubsauger Test hat gezeigt, dass es nicht nur einen Modelltyp gibt, sondern gleich mehrere. Je nach Anwendungsgebiet sollte man sich hier für das passende Modell entscheiden, denn sie unterscheiden sich in Bedienung, Leistung, Größe und Form sowie Betrieb.

Klassischer Handstaubsauger

Der klassische Handstaubsauger hat eine schmale längliche Form und einen handlichen Griff. Damit er gut gelenkt werden kann, ist er meist mit nur einer Hand manövrierbar und bietet einen hohen Nutzerkomfort. Durch seine kompakte Bauweise ist der klassische Handstaubsauger außerdem sehr viel leichter als ein herkömmlicher Bodenstaubsauer, so dass man ihn auch sehr gut im Treppenbereich verwenden kann, ohne dabei schwer heben zu müssen. Er wird über ein Stromkabel betrieben, es muss also stets darauf geachtet werden, dass sich im Anwendungsbereich je nach Aktionsradius ausreichend Steckdosen befinden. Hier empfiehlt sich in jedem Fall ein langes Kabel, denn je länger es ist, desto weniger häufig muss die Steckdose während der Nutzung gewechselt werden.

Akkusauger

Der Akkusauger ist besonders praktisch, da der Aktionsradius des Gerätes hier nicht durch ein Stromkabel beeinträchtigt wird, so der Handstaubsauger Test. Sie eignen sich somit für alle Wohnbereiche, ob im Innenbereich des Haushalts, auf dem Balkon oder der Terrasse, dem Auto oder der Garage. Wenn mal ein kleines Malheur passiert, dann kann der handliche Akkusauger sofort Abhilfe schaffen und den entstandenen Schaden beseitigen. Staub, Schmutz sowie Tierhaare werden im Handumdrehen eingesaugt, denn der Akkusauger ist sehr mobil und garantiert eine leichte Bedienung. Mit einem Schalter wird der Akkusauger eingeschaltet und beginnt sogleich mit dem Saugvorgang. Nicht nur für den Bodenbereich ist dieses Staubsaugermodell hervorragend geeignet, auch um Möbel zu reinigen und den Staub von Regalbrettern zu saugen, ist der Akkusauger perfekt geeignet.

Akku- Handstaubsauger

Der Akku- Handstaubsauger ist eine Kombination aus dem klassischen Handstaubsauger und dem Akkusauger. Er vereint also die Vorteile des kabellosen Saugens mit der praktischen Beschaffenheit des klassischen Modells. Besonders für Verschmutzungen im Bodenbereich eignet sich dieses Kombigerät ausgezeichnet, denn dank des handlichen Griffs und der kabellosen Nutzung kann man sich mit dem Akku- Handstaubsauger flexibel im Haushalt bewegen, muss sich beim Saugvorgang jedoch nicht bücken.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Der Handstaubsauger Test zeigt, dass es eine sehr große Auswahl an Geräten mit unterschiedlichen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen gibt. Vor dem Kauf sollte man sich zunächst darüber im Klaren sein, wo der Handstaubsauger vorzugsweise genutzt werden soll und welche Kriterien das Gerät unbedingt erfüllen sollte, damit man später nicht enttäuscht wird. Um eine lange und zuverlässige Funktionalität zu gewährleisten, sollte man außerdem zu einem qualitativen und hochwertig verarbeiteten Handstaubsauger greifen, um nicht alle paar Jahre einen neuen anschafften zu müssen. Hier die wichtigsten Kaufkriterien im Überblick:

Leistung

Um möglichst viel Staub und Schmutzpartikel einsaugen zu können, sollte der Handstaubsauger über eine ausreichende Leistung und damit eine gute Saugkraft verfügen. Hier gilt: je höher die Saugkraft desto reiner das Ergebnis. Hier eignen sich vor allem Handstaubsauger, die sehr kompakt gebaut sind, denn ein kurzer Saugweg ins Innere des Gerätes verspricht auch eine enorme Saugleistung. Ausschlaggebend für die generelle Leistung ist hier natürlich der Motor des Handstaubstaugers. Vorteilhaft ist außerdem die Möglichkeit, die Leistung regulieren zu können, damit die Nutzung auf das jeweilige Anwendungsgebiet und den Grad der Verschmutzung angepasst werden kann.

Energieversorgung

Wie bereits erwähnt gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten, den Handstaubsauger mit Energie zu versorgen: den Akku und das Netzkabel. Die Modelle mit Kabel sind natürlich sofort einsetzbar, denn sie müssen lediglich an eine Steckdose angeschlossen werden und schon kann mit dem Saugvorgang begonnen werden. Der Nachteil dieser Variante ist allerdings, dass man stets auf die Nähe einer Steckdose angewiesen ist und in besonders weitläufigen Räumen oftmals das Kabel umstecken muss, um alle Bereiche zu säubern. Flexibler ist hier der Handstaubsauger, der über einen Akku betrieben wird, so der Handstaubsauger Test. Dieser muss zwar zunächst auf der Ladestation ausreichend aufgeladen werden, dann kann man ihn jedoch in allen möglichen Bereichen einsetzen, auch wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Auch im Bereich der Energieversorgung spielt also das Anwendungsgebiet eine maßgebliche Rolle beim Kauf.

Schmutzentsorgung

Nach Aufsaugen des Schmutzes gibt es zwei mögliche Orte, an denen er landen kann: den Staubbeutel oder den Auffangbehälter. Heutzutage sind nicht mehr alle Staubsauger mit einem herkömmlichen Staubbeutel ausgestattet, in dem der Schmutz sich sammelt und der regelmäßig ausgetauscht werden muss. Viele Staubsaugermodelle verfügen über einen Auffangbehälter, in den die aufgesaugten Partikel hineingelangen. Vorteilhaft an der Variante ohne Beutel ist das Ausbleiben des Nachkaufs und auch ein Wechsel muss hier nicht vollzogen werden, was wiederum der Umwelt zu Gute kommt. Auch für Allergiker ist der Handstaubsauger mit Auffangbehälter gut geeignet, da nicht mit einem vollen Staubbeutel hantiert werden muss.

Volumen

Ob Staubbeutel oder Auffangbehälter- wichtig ist bei beiden Varianten das Volumen, so der Handstaubsauger Test. Soll das Gerät nur für kleinste Reinigungsarbeiten genutzt werden, so braucht es kein besonders großes Volumen. Anders sieht es jedoch aus, wenn der Handstaubsauger für größere Bodenarbeiten benutzt werden soll. Hier wird ein ausreichendes Volumen benötigt, damit Beutel oder Behälter nicht ständig ausgetauscht oder entleert werden müssen.

Handhabung

Bei der Handhabung des Staubsaugers sind Größe und Gewicht zu beachten, denn ein schweres Modell lässt sich nicht so einfach durch den Haushalt manövrieren wie ein kleines leichtgängiges. Insbesondere wenn man Regale damit absaugen möchte, sollte man ein leichtes Modell auswählen, das beim Heben keine Rückenprobleme verursacht. Hier kommt auch die Form des Saugers ins Spiel, denn je schmaler und wendiger er ist, desto besser lässt er sich mit nur einer Hand kontrollieren und kann auch schwer erreichbare Stellen ohne Probleme säubern. Bei Geräten mit Akku ist eine gut lesbare Anzeige oder Kontrollleuchte sinnvoll, die ersichtlich macht, in welchem Ladestatus sich das Gerät befindet. So kann man es an die Ladestation anschließen, bevor es vollständig den